Irrtum & Tipp

"Es kann als gesichert angesehen werden, und dazu bedarf es keiner Aufklärung: Ernährung ist tödlich!
Denn jeder, der sich lange genug ernährt hat, ist bislang gestorben. Wer hingegen aufhört sich zu ernähren, kann zumindest nicht an den Folgen der Ernährung sterben."

Prof. Harald Förster, Universität Frankfurt

Gründliches Waschen             |von Obst entfernt                |Spritzmittelrückstände?
istockphoto.com © jerryhat

Äpfel schmecken gut, haben wenig Kalorien und viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Sie sind somit ein ideales, gesundes Nahrungsmittel. Eigentlich. Aber die meisten Äpfel, die wir heute kaufen, werden in Plantagen mit einem enormen Aufwand an Technik und Chemie hergestellt. Außerdem liegen viele der großen Anbaugebiete in der Nähe von Industriezentren und sind somit direkt den Schadstoffen aus Schornsteinen ausgesetzt. Je nachdem, wie der Wind steht, rieseln sie auf die Früchte nieder.

ÖKO-TEST ließ darum prüfen, wie die Schadstoffe am besten vom Apfel entfernt werden können: Nützt es, die Früchte unter fließendes Wasser zu halten, oder ist Abreiben besser? Wieviele Vitamine gehen beim Schälen verloren?
Das Ergebnis: Es bringt nichts, den Apfel kurz unter den Wasserhahn zu halten. Ein trockenes Tuch oder eine harte Gemüsebürste wirken besser. Von einem Delicious-Apfel mit glatter gewachster Oberfläche kann Blei, das auf der Schale sitzt, zu 100 Prozent weggerieben werden. Von einem rauhen Boskoop lassen sich so nur zwei Drittel entfernen. Allerdings befinden sich nur gut 50 Prozent des Bleis auf der Schale.

Von der Blüte bis zur Ernte werden die Adamsfrüchte mit Insektiziden gegen Spinnmilben, Blütenstecher, Blattläuse, Raupen und anderes Getier behandelt. Auch Fungizide gegen Pilzbefall, Herbizide gegen unerwünschten Bodenbewuchs sowie Wachstumsregulatoren sind im Einsatz.

Daher wurde geprüft, wie solche Stoffe am besten entfernt werden und in welchem Teil der Frucht sich besonders viele Rückstände befinden. Das Ergebnis: Anti-Schimmel-Mittel, die zur Haltbarmachung während des Transports auf die Äpfel gespritzt werden, wandern mit der Zeit von der Schale ins Fruchtfleisch. Pestizide lagern sich durchschnittlich zu 95 Prozent in der Schale ab. Abwaschen oder abwischen lassen sie sich aber nicht. Darum wurde getestet, wie viele Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen, wenn die Früchte geschält werden. Denn: Wer seinen Apfel schält, wirft das Beste weg, lautet eine landläufige Meinung.

Gehen beim Schälen von Obst                    |wichtige Vitamine und Mineralstoffe |verloren?

Das konnte nicht bestätigt werden: Zwischen 60 und 80 Prozent Vitamin C befinden sich im Fruchtfleisch. Wer also das Messer ansetzt, wirft nur etwa ein Drittel des gesunden Stoffes weg. Bei dem Mineralstoff Kalium sieht es noch besser aus: Durchweg 80 Prozent sind im Fruchtfleisch enthalten und bleiben somit nach dem Schälen erhalten.