SERIOUSLY SEXY SUPERMARKETS

Die Marke MPREIS

Universitätsprofessor der Uni Innsbruck und Experte im Handelsmarketing hat uns sein Wort geliehen und beschreibt die Marke MPREIS und was uns ausmacht.

© MPREIS

Es gibt Supermärkte, super Märkte und es gibt den „Seriously Sexy Supermarket“ in Form von MPREIS. So beschreibt das Londoner Design und Trendmagazin "Wallpaper" anfangs des zweiten Jahrtausends die schönen und ästhetischen MPREIS Läden und forderte seine Leser und Leserinnen auf, nach Tirol aufzubrechen, um eine neue Lebensqualität des Shoppings im Handel persönlich zu erfahren. Seit gut zwei Jahrzehnten sorgt die Familie Mölk, gemeinsam mit einer Schar von regionalen und internationalen Architekten, für eine spezielle ästhetische Erscheinung jedes neuen MPREIS Marktes in Tirol, Südtirol und mittlerweile auch in Kärnten, Salzburg und Vorarlberg. Die Vielfalt der architektonischen Formensprache mit Raumatmosphäre zum Wohlfühlen schafft Identität für die Region und deren Bevölkerung und ist zu einem zentralen Markenzeichen von MPREIS geworden. Die jahrzehntelange Verschönerung der Läden – außen und innen – hat mittlerweile Schule gemacht und den gesamten österreichischen Lebensmitteleinzelhandel infiziert. Aber auch internationaler Anklang wurde gefunden: Delegationen von Kanada bis Neuseeland holen sich immer wieder Anregungen zur Verschönerung ihrer Läden in Völs bei Innsbruck. Der ästhetische Leistungskern der Marke bringt ein neues Lebensgefühl beim Einkauf von Lebensmitteln.

Als familiengeführtes, stark in der Region tätiges Tiroler Handelsunternehmen suchte MPREIS zur Stärkung seiner Marke schon immer eine intensive Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten und Lebensmittelanbietern. Heute stellen mehr als 250 Tiroler Lieferanten rund ein Viertel des Sortiments. Rund 2.000 Lebensmittel stammen aus der Alpenregion. Die regionale Ausrichtung mit Tiroler Markenprodukten wie z.B. Qualität Tirol, Hörtnagl, Tirol Milch, Silberquelle oder BIO vom BERG sowie einigen – leider noch recht wenigen – exklusiv bei MPREIS erhältlichen Produkten, bringt frischen Wind und eine gesteigerte Qualitätsanmutung ins Sortiment. Mit den kürzlich getätigten Investitionen in eine eigene Alpenmetzgerei und Brotmanufaktur verstärkt MPREIS das Augenmerk auf gesunde und natürliche Inhaltsstoffe und beschreitet neue Wege für besondere Geschmacks- und Genusserlebnisse. Die einladend gestalteten Gastronomiezonen Baguette-Café-Bistro und Asia-Take-Away „Thai 2 Go“ bieten abwechslungsreiche kulinarische Angebote zu günstigen Preisen.

Die bedachte und scharfe Preisgestaltung in Form von 1+1 Gratis-, 1 Euro- oder 50 Cent-Aktionen helfen dem Börserl, nicht zu schnell leer zu werden. Mit shop.mpreis.at, dem MPREIS Online Supermarkt, wird auch der Einkauf von weniger spannenden und sperrigen Produkten zum bequemen Zeitvertreib. Wer einmal den MPREIS Online Shop besucht und ausprobiert hat, wird schnell zum Wiederholungstäter und kann nach kurzer Zeit auf diesen „coolen“ online Kanal nicht mehr verzichten. Übrig bleibt mehr Zeit und Freude für die sinnlichen Erlebnisse und Begegnungen in den „schicksten“ Läden Europas, in denen seit kurzem, statt lästigem Kramen nach Kleingeld auch mit Smartphone bezahlt werden kann.

Eine weitere Profilierungsschiene im Handel und ein wichtiges Energiefeld der Marke MPREIS stellt die Qualität der Ausbildung der MitarbeiterInnen dar. Die Lehrlingsausbildung bei MPREIS wurde vielfach prämiert. Schließlich zählt auch der sorgsame Umgang mit Energie und Umwelt zu den zentralen Werten der Marke MPREIS. Im Sinne eines nachhaltigen Ressourcenmanagements investiert MPREIS in verschiedenste Maßnahmen in den Bereichen Green Building, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und technologische Innovationen. Der schonende Umgang mit nicht-erneuerbaren Ressourcen steht dabei im Fokus.

Für die Zukunft wünschen wir die Forcierung des eingeschlagenen natürlichen Geschmacks- und Genussweges. Dabei würden wir uns über regionale und wohlschmeckende Spezialitäten, die es nur bei MPREIS gibt, besonders freuen. Auch können wir uns einen Corner oder Shop gut vorstellen, in dem die regionalen Spezialitäten wohlsortiert zusammengefasst und damit noch leichter zu finden sind - zumindest in einigen ausgewählten MPREIS Märkten. Belebend wäre auch der regelmäßige Auftritt von regionalen Lieferanten, die ihre Produkte zur Verkostung anbieten. Die akribische Auseinandersetzung mit Frische sowie die laufende Pflege der freundlichen Fachkompetenz der MitarbeiterInnen darf natürlich auch in Zukunft nicht vernachlässigt werden.

Auf diese Weise wird MPREIS auch weiterhin die Blicke auf sich ziehen, für Aufmerksamkeit und Neugierde sorgen und keine Langeweile aufkommen lassen. Vor allem wird es immer wieder Spaß machen, dort einzukaufen!


© MPREIS

Mag. Dr. Günther Botschen
Leiter des Retail Lab, Universität Innsbruck

Das Retail Lab der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck wurde im Frühjahr 2007 auf Initiative der MPREIS Geschäftsführung und weiteren Wirtschaftstreibenden gegründet.

Unter der Leitung von Mag. Dr. Günther Botschen widmet sich die Einrichtung der Forschung und Lehre auf dem Gebiet des Handelsmarketings. 

In der Zusammenarbeit mit dem Retail Lab der SOWI Innsbruck wird MPREIS seiner Verantwortung als ausgezeichneter Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb auch auf höchster Bildungsebene gerecht.

nächste Story
circle-right Created with Sketch.