Koch mit Herz Special

Gefüllter Kürbis mit Kräutern & Mozzarella

Kürbis im Überblick

Exklusiv für MPREIS von Koch mit Herz / Lisa Hauser

© MPREIS

Kürbis – kaum ein Gemüse ist so vielseitig und wandelbar. Nicht nur, weil es weltweit über 800 verschiedene Arten von Kürbisgewächse gibt, sondern auch, weil sich aus einem Kürbis von pikant bis süß unzählige, unterschiedlich schmeckende, Gerichte zubereiten lassen.

Kürbis Sorten

Wie bereits beschrieben, gibt es über 800 Sorten in der Kürbisfamilie. Die bekanntesten und beliebtesten sind Hokkaido, Butternuss, Muskat und Spagetti Kürbis. Was viele nicht wissen: Auch Zucchini ist ein Kürbis – jedoch ein Sommerkürbis.

 

 

Sommerkürbis vs Winterkürbis

Wie der Name schon sagt werden Sommerkürbis in den Sommermonaten geernet. Sommerkürbis wird sehr zeitig nach der Saat, noch unreif vom Feld geholt. Dadurch hat er eine sehr weiche Schale, ist aber auch nicht so lange lagerbar wie ein Winterkürbis.

Du erkennst einen Sommerkürbis am besten am scharfkantigen, eckigen Stiel (wie du ihn von den Zucchini kennst). Ein unbekannter Sommerkürbis ist zb. der Ölkürbis, aus dem das weltbekannte Kürbiskernöl hergestellt wird. Auch der Spagettikürbis ist ein Sommerkürbis. Dieser wurde vor allem dadurch bekannt, da man ihn im Ganzen garen und dann das faserige Fruchtfleisch, welches an Spagetti erinnert, herauslösen kann.

Einen Winterkürbis erkennt man an der dicken Schale und am runden Stiel. Ein Winterkürbis kann aufgrund der dicken Schale mehrere Monate gelagert werden (mehr dazu unten). Die bekanntesten Winterkürbisse sind Hokkaido und Butternuss, aber auch der Muskat Kürbis ist sehr beliebt. Den Hokkaido Kürbis kann man mit Schale essen, den Butternuss und Muskat Kürbis sollte man besser schälen. Die Schale ist zwar nicht giftig, jedoch etwas zäh.

Kürbis Erntezeit & Kürbis Lagerung

Ich versuche das ganze Jahr über so viele Lebensmittel wie möglich aus regionalem Anbau zu kaufen. Umso glücklicher bin ich, dass Kürbis in Österreich / Tirol sehr gut gedeihen und dass dieses gesunde Gemüse von Mitte August bis oft in den Frühling hinein in Geschäften und auf Märkten erhältlich ist. Die Erntezeit endet zwar Ende Oktober (je nach Wetterlage mal früher oder später), Kürbis lässt sich aber hervorragend für eine lange Zeit lagern. Dabei den Kürbis bei dir zu Hause am besten an einem trockenen Ort bei 10-15 °C und ca. 60-70 % Luftfeuchtigkeit aufbewahren. So bleibt diese für mehrere Wochen (wenn nicht Monate) frisch.

 

 

Kürbis bei MPREIS

Bei MPREIS findet man neben dem BIO VOM BERG Hokkaido von der Firma Glatzl auch einen konventionellen (also nicht bio) Hokkaido und bald auch Muskat Kürbis von Josef Föger.

Auch Zierkürbisse, die ich sehr gerne für meine Herbstdekoration verwende, sind erhältlich.

© MPREIS

Kürbis Zubereitung

Die Zubereitung von Kürbis ist denkbar einfach. Ob gebraten, gegart oder gekocht, du kannst mit Kürbis im Grunde ALLES machen, was dir gefällt. Ich liebe Kürbis süß, zb. als low carb Pumpkin Pie, als low carb Kürbis Kuchen oder karamellisiert als Obstersatz in meinem Joghurt.

Doch auch pikant als low carb Quiche, als low carb Flammkuchen, als schnelle Kürbiscreme Suppe oder low carb Kürbis Gröstl finde ich ihn herrlich.
Das einzige, dass du bei der Zubereitung von Kürbis beachten musst ist, dass man außer den Hokkaido jede andere Sorte besser schält, da die Schale sehr zäh bleibt.

Für süße Gerichte verwende ich am liebsten den Butternuss Kürbis, da er sehr mild schmeckt und sich daher leichter süßen lässt. Für pikante Gerichte verwende ich am liebsten den Hokkaido Kürbis mit seinem nussigen Aroma.
Doch nun verrate ich dir endlich eines meiner liebsten Kürbis Rezepte…

 

Zutaten

1 Kürbis, Hokkaido oder Butternuss
4 El Olivenöl
1 Bund frische Kräuter deiner Wahl (zb. Basilikum, Petersilie, Rosmarin)
1 Knoblauchzehe
1 El Zitronensaft
1 Tl Kurkuma
½ Tl Zimt
½ Tl Muskatnuss
200 g Mozzarella
1 Frühlingszwiebel
1 Chili
etwas Salz & Pfeffer

© MPREIS
© MPREIS

Lisa S.
Bloggerin "Koch mit Herz"

So einfach geht's

Zubereitungszeit: ca. 15 Minutem

1. Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor. Wasche den Kürbis (wenn nötig schälen) halbiere ihn und kratze die Kerne heraus. Beträufle beide Hälften mit je 1 EL Olivenöl und salzen sie ausreichend. Lege sie nun in eine Auflaufform und gare sie für ca. 20 Minuten, bis die Kürbishälften weich sind.

2. Wasche währenddessen die Kräuter, schäle die Knoblauchzehe und hacke beides fein. Verrühre die Kräuter und den Knoblauch mit 2 EL Olivenöl, Zitronensaft sowie Gewürzen und etwas Salz & Pfeffer in einer Schüssel. Die Frühlingszwiebel und Chili ebenfalls waschen und fein hacken.

3. Sobald die Kürbishälften gar sind kannst du diese aus dem Ofen nehmen und direkt mit dem Kräutergemisch füllen. Zerzupfe zum Schluss den Mozzarella und verteile ihn auf den Kräutern.

4. Zum Schluss kannst du deinen gefüllten Kürbis mit Frühlingszwiebeln und Chilistücke je nach Geschmack garnieren. Genieße den gefüllten Kürbis entweder als Vorspeise oder zu einem Stück Fleisch oder Fisch.

© MPREIS
© MPREIS
circle-left Created with Sketch.
vorheriges Rezept
nächstes Rezept
circle-right Created with Sketch.