Gratis-Lieferung ab 100 € im neuen onlineshop auf mpreis.at
Online Einkaufen auf mpreis.at
Gratis-Lieferung ab 100 €
35 € Mindestbestellwert
Mehr erfahren
MPREIS

MPREIS setzt Initiativen beim Einsparen von Plastik

Völs, 15. Oktober 2020

Der Tiroler Lebensmittelhändler MPREIS ist bekannt für sein Engagement rund um Nachhaltigkeit. Auch beim Thema Plastik hat man sich schon früh Gedanken gemacht und eine ganze Serie von wiederverwendbaren Einkaufstaschen, etwa aus Fairtrade Bio-Baumwolle, oder auch praktische Kisten aus Karton entwickelt und künstlerisch gestaltet. Derzeit liegt ein Schwerpunkt der Bemühungen bei Alternativen zu Plastik. Laufend werden neue Materialien getestet, um Plastikabfall zu vermindern. Ein wichtiger Schritt ist jetzt bei den Brotsackerln gelungen.

Innovatives Material

Die neuen Brotsackerln an den Backstationen sind jetzt 100% plastikfrei. Dennoch haben sie das praktische Sichtfenster, das von den Vorgängern bekannt ist. Damit können die KundInnen ebenso wie die MitarbeiterInnen an den Kassen genau sehen, welche Brotspezialität aus der Bäckerei Therese Mölk im Sackerl steckt. „Dass man das Produkt gut sehen kann, ist den KundInnen einfach sehr wichtig“, so Gudrun Pechtl, Leiterin der Abteilung Energie und Umwelt bei MPREIS. „Wir haben etwa bei den milchigen Kunststoffbeuteln aus nachwachsenden Rohstoffen gemerkt, dass diese nicht so gerne gekauft werden. Dabei wäre diese Plastikalternative ideal für Gemüse wie Karotten, weil sie das Produkt noch besser frisch halten.“ Bei den Brotsackerln brachte ein Material namens Pergamyn eine gute Lösung. Auch dieses ist nicht vollkommen transparent, dennoch ist der Inhalt gut sichtbar. Pergamyn-Papier wird aus Holz hergestellt und kann mit dem Altpapier entsorgt und wiederverwertet werden.

Vorteile von Verpackung

Häufig wird der Wunsch von KonsumentInnen geäußert, Lebensmittel nicht zu verpacken. Dennoch macht gut eingesetzte Verpackung aus smarten Materialien Sinn. Viele Produkte sind druckempfindlich, andere verlieren ohne schützende Hülle schnell an Frische, werden schrumpelig und werden nicht mehr gekauft. Bei der Frage Verpackung oder nicht, spielt daher auch die Vermeidung von Lebensmittelmüll eine wichtige Rolle. Diese Wechselwirkung gilt es sorgfältig abzuwägen. Plastik bei Bio-Ware wird am häufigsten kritisiert. Bio- und konventionelle Produkte sind jedoch von Gesetz wegen klar zu kennzeichnen und voneinander getrennt zu halten. Am einfachsten geht das mit einer Verpackung. Zudem entscheiden sich die KonsumentInnen großteils für konventionell erzeugte Ware, deshalb wird die geringere Bio-Menge verpackt, um so den Verpackungsmüll geringer zu halten.

Alternative Verpackungen werden laufend getestet

Bei MPREIS werden laufend innovative Materialien als Ersatz für Plastik getestet. Für manche Anwendungen gibt es bereits gute Alternativen. Jetzt ist es an den KundInnen, die Akzeptanz für die neuen Materialien zu zeigen und damit bei der Verminderung von Plastikmüll auch aktiv mitzuhelfen. Auch wenn die Plastikalternativen zuerst ungewohnt sind oder nicht ganz so gefällige Eigenschaften bezüglich Durchsichtigkeit haben. Für Kartoffeln und Zwiebeln sind jetzt Netze und Etiketten aus Cellulose in Gebrauch. Ein weiteres innovatives Material ist Papervento, ein dünn beschichtetes Papier, in dem bei MPREIS Kartoffeln verpackt werden. Für manches Obst und Gemüses bietet sich Bio-Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen an. Abgesehen davon, dass dieses Material nicht durchsichtig ist, eignet es sich wie oben erwähnt hervorragend für seinen Zweck. Wenn es dann doch Plastik sein muss, ist recyceltes PET die Antwort. Dieser Kunststoff lässt sich zu 100% wiederverwerteten und kommt vor allem für Getränkeflaschen, aber zunehmend auch für Schalen, z.B. bei den Produkten der MPREIS Eigenmarke ILIKE, zum Einsatz.

Factbox – alternative Verpackungen bei MPREIS

  • Brotsackerln mit halbtransparentem Sichtfenster aus Pergamyn, 100% plastikfrei
  • Kartoffelverpackung aus Papervento mit hauchdünner Kunststoffbeschichtung, im Altpapier zu entsorgen
  • Cellulosenetze für Kartoffeln, Zwiebeln u.ä.
  • Pflanzenölbeutel für Obst- und Gemüse, halten länger frisch!
  • Kartontassen, z.T. mit Cellulosehülle für Äpfel, Zucchini u.ä., aus nachhaltigen und wiederverwertbaren Rohstoffen
  • RePET Schalen, Flaschen und Mehrweg-Einkaufstaschen aus 100% recycelbarem PET
  • Einsparung von Verpackung soweit saisonal möglich, z.B. bei regionalen Gurken
  • Wiederverwendbare Netztaschen für Obst und Gemüse und Einkaufstaschen aus recyceltem Kunststoff
  • Wiederverwendbare Einkaufstaschen aus Fairtrade Baumwolle
  • Wiederverwendbare To Go Kaffeetassen

Über MPREIS

Über 150.000 Menschen vertrauen täglich auf die Produkt- und Preisvielfalt von MPREIS. Der Lebensmittelhändler modernen Zuschnitts ist mit über 277 emotional ästhetischen Märkten in der Alpenregion vertreten. Mit den Wurzeln in Tirol bewegt sich das verantwortungsbewusste Familienunternehmen stets im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Dies spiegelt sich sowohl im Sortiment als auch in der Architektur der Märkte wider. MPREIS und den über 6.100 MitarbeiterInnen ist es wichtig, mit regionalen Produkten und internationalen Trends die vielfältigsten Wünsche der KundInnen zu erfüllen.

 

Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an presse@mpreis.at


Pressetext
Foto 01: neue Brotsackerl