Menü
  • Lebensmittel sind wertvoll

    Verwenden statt Verschwenden

    ...so lautet unser Motto, denn wenn es um Lebensmittel geht wollen wir auf keinen Fall, dass diese in der Tonne landen.

    © MPREIS

    Für uns sind Lebensmittel besonders wertvoll. Schließlich sind sie unser täglich Brot. Auf keinen Fall sollten sie in der Tonne landen. Weil das nicht ganz einfach ist, lassen wir uns neben bewährten Strategien immer etwas Neues einfallen.

    Kurz vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums stellen wir Lebensmittel stark verbilligt ins Last Minute Regal, wo sie leicht zu finden sind und auf spontane Köche warten. Unsere MitarbeiterInnen schauen auf unser Obst und Gemüse. Bevor etwas übrigbleibt, wird es zu praktisch vorbereiteten Salaten oder kochfertig geputztem Wok-Gemüse oder Minestrone Mischungen verarbeitet.

    Ein besonderes Herzensprojekt ist die Veredelung von überschüssigem Brot zu Craft Beer und Spirituosen wie unserm Herr Friedrich Tiroler Gin, Thereses Eierlikör oder Frau Rosis Ansatz-Schnaps. Dafür haben wir sogar eine eigene Brennerei gebaut.

    Da unser Brot aus der Therese Mölk Bäckerei frei von jeglichen Zusatzstoffen ist, können wir es auch als Tierfutter weitergegeben. Die Tiere im Innsbrucker Alpenzoo freuen sich über überlagertes Obst und Gemüse aus dem Zentrallager. Packungen mit Katzenstreu, die ab und zu beim Transport aufreißen, erhält das lokale Tierheim.

    Manchmal ist nur die Verpackung etwas unschön oder das gesetzlich vorgeschriebene Mindesthaltbarkeitsdatum ist bald erreicht. Diese einwandfreien Lebensmittel geben wir seit vielen Jahren an gemeinnützige und soziale Organisationen weiter. Dazu gehören die Sozialmärkte, die Tafeln des Roten Kreuzes, Foodsharing Tirol, die feld:schafft Genossenschaft zur Nutzung von Ungenutztem, der Vinzibus der Caritas und Tischlein deck dich in Vorarlberg. In Südtirol kooperieren wir mit Banco Alimentare, einer Dachorganisation der regionalen Sozialvereine.

    Im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ des Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) haben wir uns das Ziel gesetzt, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle bis 2030 um die Hälfte zu reduzieren.

    Mit Stand 2019 arbeiten wir mit 11 Sozialmärkten, 23 Tafeln und 18 weiteren Vereinen zusammen.

    Helfen Sie mit, Lebensmittelabfall zu vermeiden!

    vorherige Story
    nächste Story