Gratis-Lieferung ab 100 € im neuen onlineshop auf mpreis.at
Online Einkaufen auf mpreis.at
Gratis-Lieferung ab 100 €
35 € Mindestbestellwert
Mehr erfahren
MPREIS

Energiesparende Märkte im Passivhaus-Standard

Völs, 09. Juli 2021

Mit den neuen Filialen in Hohenems, Anras, Weer und Dellach hat MPREIS bereits 12 zertifizierte Standorte – elf Neubauten und eine Sanierung – im höchst energieeffizienten Passivhaus-Standard realisiert.

Die Bemühungen um eine ressourcenschonende Bauweise und niedrige Energiekosten im laufenden Betrieb bei MPREIS setzen sich fort. Das Tiroler Familienunternehmen setzte in den vergangenen zwei Jahren vier neue Märkte im Passivhaus-Stil um. Laszlo Lepp vom Passivhaus Institut Innsbruck überreichte vergangene Woche gleich vier Zertifikate an MPREIS Geschäftsführer Peter Paul Mölk. „Die Projekte sind trotz widriger Umstände durch die Pandemie weitergelaufen. Das ist ein wichtiges Zeichen, denn die größte Herausforderung unserer Zeit bleibt der Klimaschutz. Die Qualitätsprüfung für den Passivhaus-Standard der Filialen in Hohenems, Anras, Weer und Dellach kam zu einem positiven Ergebnis. Wir gratulieren MPREIS zu weiteren vier energiesparenden Märkten – das Dutzend ist nun voll“, so Laszlo Lepp.

Herausragende Architektur und Energieeffizienz

„Wir legen sehr großen Wert auf eine energieeffiziente Bauweise, und möchten zudem die Einzigartigkeit jeder einzelnen Filiale hervorheben. Denn auch dafür sind wir bekannt: Jeder Markt hat seine eigene Geschichte, wird im Einklang mit der Natur und der Umgebung konzipiert“, so MPREIS Geschäftsführer Peter Paul Mölk. Ein hoher gestalterischer Wert der Gebäude gehört seit 30 Jahren zu den Markenzeichen des beliebtesten Tiroler Supermarktes. Bei der Filiale in Hohenems ist etwa ein Kindergarten im Gebäude integriert, und die schwierigen Bodenverhältnisse machten eine Unterkonstruktion auf 30 Meter langen Pfählen notwendig. In Dellach ist die Dachkonstruktion so gestaltet, dass je nach Sonnenverlauf und Jahreszeit Schatten oder Licht gespendet wird. Dieser intelligente Entwurf senkt den Energieverbrauch und bietet zusätzlich einen konstruktiven Sonnenschutz. Der MPREIS-Markt in Anras ist mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet, ein Teil des benötigten Stroms wird vor Ort umweltfreundlich aus der Kraft der Sonne erzeugt. Erneuerbare Energie-Erzeugung mit Photovoltaik erfolgt bereits bei mehr als 40 Firmengebäuden.

Die zukunftsfähige Form des Bauens

„Wir bauen heute für morgen und übermorgen“, erklärt MPREIS Geschäftsführer Peter-Paul Mölk, dem die ökologische Dimension seiner Märkte besonders am Herzen liegt. Durch die Passivhaus- und Niedrigenergie-Bauweise werden bei MPREIS jährlich über 2187 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Tatsächlich brauchen die Passivhausmärkte keine Heizung mehr. Die gedämmte Gebäudehülle ist so effizient, dass die Rückgewinnung der Abwärme von der Lebensmittelkühlung genügt, um eine angenehme Raumtemperatur zu erzielen. Die kontrollierte CO2-gesteuerte Lüftung mit Wärmerückgewinnung trägt ebenfalls zur Energieeffizienz bei und sorgt nebenbei für eine bessere Raumluft. Als angenehmer Nebeneffekt bleiben Obst und Gemüse im Markt länger frisch.

Bereits im Jahr 2012 errichtete MPREIS den ersten Passivhaus-Supermarkt Mitteleuropas. Die Filiale im tirolerischen Pinswang ist bis heute ein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit, sie wurde nicht umsonst mit dem „Energy Globe Award Tirol 2014“ ausgezeichnet. Diesen umweltbewussten Weg wird MPREIS weitergehen und auch bei zukünftigen Bauprojekten die energieeffiziente Passivhaus-Technologie einsetzen.

Factbox

  • MPREIS realisierte 2012 den ersten Passivhaus-Supermarkt Mitteleuropas
  • 2021 gibt es 12 MPREIS-Filialen nach diesem Standard in Österreich
  • Der Passivhaus-Standard verbindet maximale Energieeffizienz mit funktionaler Ästhetik auf höchstem Niveau
  • Passivhausmärkte verbrauchen ca. 50% weniger Energie und stoßen ca. 70 Tonnen weniger CO2 pro Jahr aus
  • Die Mehrinvestionen amortisieren sich alleine durch die Energieeinsparung bereits nach fünf bis sieben Jahren
  • Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die Vorreiterrolle von MPREIS bei Architektur und Nachhaltigkeit: Österreichischer Solarpreis, Österreichischer Staatspreis für Architektur, Trigos Nachhaltigkeitspreis, Energy Globe Award
  • MPREIS ist der beliebteste Supermarkt in Tirol und betreibt über 260 Standorte in Tirol, Südtirol, Vorarlberg, Kärnten, Salzburg und Osttirol

Über MPREIS

Über 150.000 Menschen vertrauen täglich auf die Produkt- und Preisvielfalt von MPREIS. Der Lebensmittelhändler modernen Zuschnitts ist mit über 277 emotional ästhetischen Märkten in der Alpenregion vertreten. Mit den Wurzeln in Tirol bewegt sich das verantwortungsbewusste Familienunternehmen stets im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Dies spiegelt sich sowohl im Sortiment als auch in der Architektur der Märkte wider. MPREIS und den über 6.100 MitarbeiterInnen ist es wichtig, mit regionalen Produkten und internationalen Trends die vielfältigsten Wünsche der KundInnen zu erfüllen.

 

Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an presse@mpreis.at


Pressetext PDF
Foto 01
Foto 02

Bildrechte und Bildtexte: 

Foto 01: ©MPREIS
Gleich vier Passivhaus-Zertifikate überreichte Laszlo Lepp (Passivhaus-Institut) vergangene Woche an MPREIS Geschäftsführer Peter Paul Mölk

Foto 02: ©Lukas Schaller
In Hohenems steht einer der 12 MPREIS-Märkte im Passivhaus-Standard