Menü
  • MPREIS

    Völs, 08. Mai 2019

    MPREIS in Kärnten erhält neuen Look

    Seit über 20 Jahren ist der Tiroler Lebensmittelhändler MPREIS auch in Kärnten präsent. Der Markt in Dellach im Drautal war dabei die allererste Filiale in Kärnten und erhält nun einen neuen Look. Bei der architektonischen Gestaltung blieb alles in der Familie, denn Hans Peter Machné bekam den Auftrag, den ursprünglich von seinem Vater realisierten Bau neu zu planen.

    Wegweisende Architektur

    Das Tiroler Familienunternehmen MPREIS ist bekannt für seine wegweisende Architektur. Als besonderes Markenzeichen bekommt jeder Standort seinen ganz individuellen Auftritt. Neben der außergewöhnlichen Ästhetik spielen auch Überlegungen zur Ressourcen-schonung und Energieeffizienz eine große Rolle.

    So gelang es MPREIS vor einigen Jahren, den ersten Passivhaus-Supermarkt umzusetzen. Auch der neue Markt in Dellach erfüllt diesen hohen energetischen Standard. Doch hier ging der Architekt noch einen Schritt weiter. Bei der Gestaltung richtet er sich ganz nach der Natur. Genauer gesagt dem Lauf der Sonne: „Es galt, die Sonne in den warmen Sommermonaten nicht in das Innere zu lassen, im Winter jedoch die Wärme für die Temperierung der Filiale zu gewinnen. Gleichzeitig wollten wir aber an der Südfassade möglichst viel Glas verwenden, um dem Markt einen einladenden Charakter zu geben.“ Um auch die sehr flache Sonneneinstrahlung an den heißen Sommerabenden abzuwehren, sind die Dachflächen stark nach unten gezogen.

    Im Drautal gelegen, wird Dellach oft als das Tor zu Osttirol bezeichnet. In dieser landschaftlich reizvollen Gegend führt die Natur Regie. Der Ort ist bekannt für seine Klimaextreme. Oft werden hier die höchsten und tiefsten Temperaturen des Landes gemessen. Mit seinem gestalterischen Ansatz trägt der Architekt diesen Gegebenheiten Rechnung.

    Im Inneren setzt man auf gestalterische Zurückhaltung mit ruhigen, natürlichen Farben, die tragende Konstruktion ist in natur gehalten und kontrastiert sanft mit den natürlichen Holztönen von OSB Platten und den Profilen der Glaselemente.

    MPREIS Geschäftsführer Peter-Paul Mölk lobt die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Behörden: „Die Umsetzung eines solchen Projektes ist eine komplexe Angelegenheit, da ist es schön, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir freuen uns, dass wir nach der Errichtung des ersten Marktes eine aktuelle Visitenkarte unseres Unternehmens hinterlassen dürfen“.

     

    Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an: Mag. (FH) Julia Haslwanter, MA; julia.haslwanter@mpreis.at; +43 503211 - 4236


    Pressetext