Menü
  • MPREIS

    Völs, 20. September 2018

    MPREIS erhält den begehrten Staatspreis für Architektur

    Am 19. September bekam die MPREIS Warenvertriebs GmbH den begehrten Staatspreis für herausragende Architektur 2018 in der Kategorie Handel im Technischen Museum Wien verliehen. Prämiert wurde dabei das M1 Einkaufszentrum Mittersill in Salzburg. Architekt DI Rainer Köberl und Paul Pointecker nahmen zusammen mit Bauherren und Geschäftsführer Peter Paul Mölk die Auszeichnung von Bundesministerien für Digitalisierung und Wirtschaft, Margarete Schramböck, entgegen.

    "Exzellente Baukultur und innovativer Einsatz von Zukunftstechnologien sind heute eine Selbstverständlichkeit für Unternehmen mit internationaler Positionierung. Architektur als Showcase ist die multidimensionale Visitenkarte von Unternehmen und schafft ein attraktives Arbeitsumfeld für hochqualifiziertes Personal am digitalen Arbeitsplatz von heute und morgen", betonte Bundesministerin Schramböck. MPREIS konnte durch eine klare Linie und das besondere Design überzeugen: Ein innovativer Ansatz für ein Fachmarktzentrum mit einer kompakten Lösung für ein Einkaufsgenuss für Besucherinnen und Besucher. Ein eleganter Materialmix aus Beton und warmen Holzelementen gliedern sich natürlich ein und geben in der Kombination die nötige Wärme für einen erlebnisreichen Einkauf. Durch die großen Glasfassaden ist der Raum lichtdurchflutet. Die MPREIS Geschäftsführung ist erfreut: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Der Architekturpreis zeigt, dass unser Weg, mit unseren MPREIS Filialen, einen modernen Ort der Begegnung und des Genusses zu schaffen, der richtige ist.“

     

    Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an: Maria Stern, MSc, maria.stern@mpreis.at, +43 503211 – 4236


    Pressetext
    Foto 01: MPREIS Filiale Mittersill
    Foto 02: MPREIS Filiale Mittersill
    Foto 03: Verleihung