Eiskalte Neuheiten:
Tiefkühlprodukte ab jetzt im Onlineshop
Produkte entdecken
Gemeinsam helfen

Spendenmöglichkeit für die Ukraine

Das Schicksal der Menschen in der Ukraine bewegt viele, der Wunsch zu helfen ist groß. Aus diesem Grund gibt es ab sofort die Möglichkeit beim Lebensmitteleinkauf in den miniM, T&G, Baguette und MPREIS Märkten direkt an der Kassa zu spenden.

  • Datum: 28.03.2022
© MPREIS

Aktueller Spendenstand:

32.852 €

(Stand: 26.04.22)

Spendenmöglichkeit beim Einkaufen

Gerade beim Lebensmitteleinkauf denken viele Menschen an die Betroffenen des Ukraine-Konfliktes, die sich derzeit nicht aus vollen Regalen bedienen können, wie wir es hierzulande gewohnt sind. Viele MPREIS-Kundinnen und Kunden möchten beim Einkaufen etwas spenden und erkundigen sich beim Kassenpersonal nach den Möglichkeiten. Um diese Spendenwilligkeit möglichst gut abzuholen und in optimale Hilfe zu kanalisieren, wurde in Zusammenarbeit mit der Caritas eine einfache und effektive Möglichkeit eingerichtet. Ab sofort kann man beim Lebensmitteleinkauf im Supermarkt direkt an der Kassa spenden. Dies ist in allen MPREIS, T&G, Baguette und miniM Märkten möglich.

Zusammenarbeit mit CARITAS

Als Reaktion auf die Spendenfreudigkeit und um selbst einen Beitrag zu leisten, hat MPREIS eine ebenso einfache wie effektive Möglichkeit zum Helfen eingerichtet. An der Kassa können die Kund*innen jetzt gestaffelte Beträge von 2, 5, 10 oder 20 Euro spenden. Der jeweilige Beitrag wird auf dem Kassazettel ausgewiesen und gesammelt zu 100% an den humanitären Partner Caritas weitergegeben. Auf diese Art ist effektive und gebündelte Hilfe gewährleistet, und zwar unmittelbar in Tirol, an der ukrainischen Grenze und in der Ukraine selbst.

Hilfe in Tirol und an der ukrainischen Grenze

„Mit den Spenden aus der Kooperation mit MPREIS wollen wir die in Tirol ankommenden Menschen bestmöglich unterstützen und in Satu Mare an der rumänisch-ukrainischen Grenze unseren Beitrag für die Versorgung von Flüchtlingen leisten“, erklärt Elisabeth Rathgeb, Direktorin der Caritas Tirol.

Die Caritas Tirol übernimmt als wichtiger Partner sehr viele flankierende Maßnahmen, um die Menschen auf der Flucht zu versorgen.

Viele Flüchtlinge treffen mittellos in Tirol ein. In akuten Notfällen sorgt die Caritas unter anderem dafür, dass sich die Menschen in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft selbst mit Lebensmittel und den wichtigsten Gütern des täglichen Bedarfs eindecken können. „Mit einer Spende beim Einkauf wird die Arbeit der Caritas für die Flüchtlinge in und außerhalb Tirols direkt unterstützt,“ freut sich Peter Paul Mölk aus der MPREIS Geschäftsführung.

© MPREIS
© MPREIS