Menü
  • Fürs Oster-Festmahl

    Karottenkuchen

    Der geriebene Apfel gibt dem Karottenkuchen eine ausgezeichnete Konsistenz, sodass er nicht zu trocken wird. Und die Kokosraspeln auf dem Frosting geben dem Klassiker noch einen exotischen Touch!

    Zutaten

    300g Mehl
    250g Zucker
    2 TL Natron
    1 TL Zimt
    ½ TL Salz
    ½ TL Viergewürz (Gewürzmischung aus weißem Pfeffer, getrocknetem Ingwer, Muskatnuss und Gewürznelken)
    80g Walnüsse
    300g geriebene Karotte
    300g geriebener Apfel
    40g frisch geraspelte Kokosnuss
    150g Sonnenblumenöl
    100g geschmolzene Butter
    3  Eier

    Für das Frosting:
    450g Philadelphia
    75g Zucker
    50g Kokosraspeln

    So einfach geht's

    1. Den grob geriebenen Apfel in einem Topf ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Beiseite stellen.

    2. Mehl, Zucker, Natron, Zimt, Salz und Viergewürz in eine grosse Schüssel geben und vermischen. Sonnenblumenöl mit abgekühlter, geschmolzener Butter und Eiern verschlagen und mit der Mehlmischung verrühren. Nüsse, Karotten, Apfelkompott und Kokosraspeln zugeben und unterheben.

    3. In zwei gebutterten Formen (16cm Durchmesser) bei 175°C ca. 30-40 Minuten backen. Auskühlen lassen.

    4. Für das Frosting Philadelphia und Zucker mit dem Scheebesen gut verrühren.

    5. Kuchen halbieren. Alle 4 Böden mit Frosting bestreichen undaufeinandersetzen. Mit Frosting umhüllen und Kokosraspeln bestreuen.

       

    © MPREIS
    © MPREIS
    vorheriges Rezept
    nächstes Rezept