Gratis-Lieferung ab 100 € im neuen onlineshop auf mpreis.at
Online Einkaufen auf mpreis.at
Gratis-Lieferung ab 100 €
35 € Mindestbestellwert
Mehr erfahren
MPREIS

Tiroler Lebensmittelhändler eröffnet Markt in Kematen am Innbach

Völs, 07. Dezember 2020

Der Tiroler Lebensmittelhändler MPREIS hat erst im vergangenen Jahr die Fühler nach Oberösterreich ausgestreckt. Nach der Eröffnung des ersten MPREIS Supermarktes im Welser Traunpark folgt jetzt ein preisgekröntes Mini-Format für Kematen am Innbach.

Klein aber fein

Das Tiroler Familienunternehmen ist mit maßgeschneiderten Nahversorgungskonzepten auf Erfolgskurs. Speziell für kleinere Gemeinden wurde das miniM-Format entwickelt. Mini ist dabei relativ, denn das sorgfältig zusammengestellte Sortiment aus über 3.000 Artikeln bietet alles für den täglichen Bedarf. Wie von MPREIS gewohnt finden sich darunter regionale Spezialitäten, Bio-Produkte, ausgesuchte Weine sowie täglich frisches Obst und Gemüse. Eine Backstation sorgt für stets frisch gebackenes Brot aus dem hauseigenen Betrieb Bäckerei Therese Mölk. Alle Brote sind frei von künstlichen Zusatzstoffen und Emulgatoren und werden nach klassischen Werten mit langer Teigruhe und eigenem Sauerteig gebacken. Typisch für MPREIS ist die Zusammenarbeit mit Lieferant*innen aus der Region. In Oberösterreich sind dies die Partner der „Genussregion Oberösterreich“. Zum beliebten MPREIS Sortiment gehören außerdem die Fleisch- und Wurstwaren der hauseigenen Alpenmetzgerei sowie die Convenience Produkte der Eigenmarke I LIKE. Gemäß der MPREIS Philosophie ist ein Marktplatz auch ein Ort der Begegnung. Deshalb schafft auch im miniM ein kleiner Café Bereich einen gemütlichen Treffpunkt.

Die Nahversorgung zurück zu den Menschen bringen

Für das miniM-Format erhielt das Tiroler Unternehmen MPREIS den Nachhaltigkeitspreis TRIGOS. Denn die positiven Auswirkungen der Geschäfte sind vielfältig. Während in vielen europäischen Städten immer größere Flächen in der Peripherie für Großmärkte versiegelt werden, bringt MPREIS den Greißler zurück in die Dörfer. Nicht zuletzt für weniger mobile Menschen ist die Einkaufsmöglichkeit vor Ort ein Segen. Gleichzeitig entstehen wertvolle Arbeitsplätze in den Gemeinden, ohne die Notwendigkeit zu pendeln. Meist kann für die Geschäfte vorhandener Leerstand genutzt werden. So auch in Kematen, wo die Bevölkerung schon seit Beginn des Jahres auf ein Lebensmittelgeschäft wartet. Dabei sorgt MPREIS durch eine entsprechende Adaptierung stets für eine architektonische Aufwertung. Denn das innovative Unternehmen ist seit den 80er Jahren bekannt für seine wegweisende Architektur und das intuitive Store Design. In Kematen zeichnet der Tiroler Architekt Helmut Seelos verantwortlich für den Umbau. Die lang erwartete Eröffnung des miniM ist für den 10. Dezember geplant.

miniM – moderne Nahversorgung in kleinen Gemeinden

• miniM-Märkte sichern die lokale Versorgung im ländlichen Raum

• 30.000 Menschen in der Alpenregion können durch miniM lokal einkaufen

• Optimiertes Sortiment mit über 3.000 Artikeln

• Gleiche Preise wie im Supermarkt

• Einkaufen ohne Auto

• Arbeitsplätze in der Nähe des Wohnortes

• Stärkung der regionalen Wirtschaft

• Ausgezeichnet mit dem Österreichischer Nachhaltigkeitspreis TRIGOS 2018

Über MPREIS

Über 150.000 Menschen vertrauen täglich auf die Produkt- und Preisvielfalt von MPREIS. Der Lebensmittelhändler modernen Zuschnitts ist mit über 277 emotional ästhetischen Märkten in der Alpenregion vertreten. Mit den Wurzeln in Tirol bewegt sich das verantwortungsbewusste Familienunternehmen stets im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Dies spiegelt sich sowohl im Sortiment als auch in der Architektur der Märkte wider. MPREIS und den über 6.100 MitarbeiterInnen ist es wichtig, mit regionalen Produkten und internationalen Trends die vielfältigsten Wünsche der KundInnen zu erfüllen.

 

Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an presse@mpreis.at


Pressetext