Gratis-Lieferung:
Nur bis Sonntag
Mehr erfahren
Rezept aus dem MPREIS Weinmagazin 2021

Lachsforelle auf Erbsenpüree mit Zuckerschoten

Die Lachsforelle ist ein wunderbarer Fisch, den man aus lokaler Fischzucht bekommen kann. Das rosa Fleisch erinnert an Lachs, ist aber weniger fett und hat eine schöne Textur.

  • Menge: Für 4 Personen
© MPREIS

Zutaten

Erbsenpüree:
2 Schalotten
300 g grüne Erbsen, tiefgekühlt
150 ml Geflügelfond
400 g Kartoffeln, mehlig
150 ml Rahm
50 ml Milch
50 g Butter
Muskatnuss
50 ml Rahm, leicht geschlagen

Erbsen-Zuckerschoten-Salat:
150 g Zuckerschoten
150 g Erbsen
3 El Olivenöl
1 El weißer Balsamico (condimento bianco)
1,5 Tl Ahornsirup

Fisch:
2 Lachsforellenfilets, à 200 g
Saft einer halben Zitrone
2 El Olivenöl

Zubereitung

  1. Schalotten schälen und fein würfeln, zusammen mit den Erbsen in Butter anschwitzen, Geflügelfond angießen und ca. 8-10 Minuten garen. Anschließend fein pürieren.
  2. Kartoffeln schälen, schneiden und in Dampf garen. Anschließend stampfen.
  3. Rahm und Milch erhitzen und mit den Kartoffeln und Erbsen vermischen, mit Muskatnuss abschmecken, Butter unterrühren und warmstellen. Kurz vor dem Servieren den leicht geschlagenen Rahm unterziehen.
  4. Zuckerschoten putzen, diagonal halbieren und mit den Erbsen 2-3 Minuten in Salzwasser garen, kalt abschrecken und in eine Schüssel geben.
  5. Olivenöl, weißen Balsamico und Ahornsirup verrühren, salzen und pfeffern und den Erbsen-Zuckerschoten-Salat damit marinieren.
  6. Lachsforellenfilets waschen, trockentupfen und in Stücke schneiden. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen, in heißem Olivenöl auf der Hautseite ca. 4 Minuten anbraten, wenden und eine weitere Minute braten.

Erbsenpüree auf die Teller geben, Fisch daraufsetzen und den Erbsen-Zuckerschoten-Salat darüber verteilen.