Gratis-Lieferung:
Nur bis Sonntag
Mehr erfahren
Eine einfache Crème Brûlée Tarte auf Pflanzenbasis mit einem Hauch Vorweihnacht:

Vegane Safran Creme Brulee Tarte

Safranliebhaber werden die Mini Tarte lieben und alle anderen können ihn einfach weglassen und nur mit Vanille arbeiten oder mit etwas Orangenzeste und Zimt spielen. Die Tarte ist wunderbar wandelbar und schmeckt super lecker mit frischen Früchten serviert.

© MPREIS

Zutaten

Boden:
100 g Margarine
60 g Xylit
100 g Mehl (z.B.: Proteinmehl)
1/4 Tl Kardamompulver

Crème:
400 ml Kokossahne
200 ml Hafermilch
4 El Maisstärke
1/2 Tl frisches Vanillemark
8 g Agar Agar (alternativ Gelatine)
3 EL Agavendicksaft
0,12 g Safran
Prise Salz

exklusiv für MPREIS
Katharina von "Kathi kocht"

Zubereitung

  1. Backofen auf 185 ° Umluft vorheizen.
  2. Für den Boden, Margarine schmelzen und mit Xylit und Mehl verrühren, sodass ein krümeliger, kompakter Teig entsteht. Bei Bedarf etwas mehr geschmolzene Margarine hinzugeben.
  3. Den Teig gleichmäßig 1 cm hoch in die Formen pressen und für ca. 18 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit kann die Safran Crème zubereitet werden. Hierzu alle Zutaten in einer Kasserolle aufkochen lassen und mit einem Schneebesen gut verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Das ist besonders bei Agar Agar (alternative Gelatine) und der Maisstärke wichtig.
  5. Die Crème in die abgekühlten Formen füllen und für 3-4 Stunden einfrieren.
  6. Die Crème Brûlée mit einer Schicht Rohrzucker bedecken und mit einem Flambierbrenner bis zur gewünschten Bräune karamellisieren. Je nach Geschmack kann noch eine weitere Zuckerschicht gemacht und der Vorgang wiederholt werden.
  7. Die Crème Brûlée entweder im Gefrierfach oder Kühlschrank aufbewahren. Bei Raumtemperatur wird die Crème rasch weicher.