Gutes aus der Region & für die Region

Obst und Gemüse aus Südtirol

MPREIS steht seit jeher für Regionalität. Gemeinsam mit landwirtschaftlichen ProduzentInnen werden laufend innovative Produkte entwickelt, die Qualität und Nachhaltigkeit auf einen Nenner bringen. Kurze Transportwege garantieren größtmögliche Frische und geringe Belastung für die Umwelt. Mit den gezielt entwickelten Produkten lassen sich Lücken im Angebot schließen und neue Erwerbsquellen für die Landwirte eröffnen. Neu im MPREIS Sortiment sind jetzt sonnengereifte Tomaten aus Tramin sowie Südtiroler Bio-Heidelbeeren der Marke BIO vom BERG.

© MPREIS

Traminer Tomaten – sonnengereift in Südtirol

Nachdem der Anbau von Bio-Tomaten im Nordtiroler Oberland geglückt war, sollte auch in Südtirol eine regionale Tomate in die MPREIS Märkte gebracht werden. Im sonnenverwöhnten Tramin bekommen die Tomaten von der Natur alles, was sie brauchen, um den vollen Geschmack zu entwickeln. Das Glashaus, in dem sie vor den Elementen geschützt reifen, nutzt die Energie der Sonne gleichzeitig für Stromproduktion. Schon in wenigen Wochen dürften die ersten Traminer Tomaten in den Südtiroler MPREIS Märkten zu kaufen sein.

Marillen aus Südtirol

Auch die Marille gedeiht hervorragend im Weinbauklima. Im Vinschgau erstreckt sich die Saison von Mitte Juli bis Mitte August. Südtiroler Qualitätsobst trägt das Siegel „Qualität Südtirol“. Die Einhaltung der Qualitätsvorschriften wird von unabhängigen Kontrollstellen geprüft. Ähnlich wie der Wein profitieren die Südtiroler Marillen von den Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Viele Sonnenstunden sorgen für optimale Reife, während die kühlen Nächte das Aroma fördern.

Südtiroler Kirschen

Diese saisonale Köstlichkeit ist ein sehr begehrtes Produkt, gerade auf dem italienischen Markt. Die Anbaugebiete liegen zwischen 500 und 1.100 Meter über dem Meeresspiegel, daher kommen die Südtiroler Kirschen etwas später auf den Markt. Die Kirsche ist eine empfindliche Frucht. Darüber hinaus brauchen die Bauern Geduld. Bis zu sechs Jahre dauert es, bis ein Kirschbaum vollen Ertrag liefert. Dafür bleiben die Bäume dann bis zu 25 Jahre lang produktiv. Südtiroler Kirschen sind in geringer Menge von Ende Juni bis Ende August bei MPREIS erhältlich.

BIO vom BERG Heidelbeeren aus Südtirol

Die Heidelbeere gilt als heimisches Superfood. Neben den sogenannten Antioxidantien enthält sie viele Vitamine, Mineralstoffe sowie wertvolle Ballaststoffe. Im Gegensatz zur Wildheidelbeere ist die Kulturform wesentlich größer, etwas fester und ein wenig süßer.

Die BIO vom BERG Heidelbeeren stammen von zwei Kleinbetrieben im Südtiroler Vinschgau. Günstige klimatische Verhältnisse sorgen heuer für eine reiche Beerenernte. Trotzdem ist die Saison kurz, deshalb sollte man besser zugreifen, solange die Südtiroler Bio-Heidelbeere bei MPREIS noch verfügbar ist!

© MPREIS
© MPREIS

Südtiroler Äpfel

Die Vielfalt bei Südtiroler Äpfeln ist enorm, ebenso wie die Bandbreite bei Geschmack und Eigenschaften. Zu den wichtigsten und beliebtesten Sorten zählen der Golden Delicious und der Gala.

Gala ist der klassische Sommerapfel, schon ab Mitte August wird die Sorte geerntet. Im Geschmack ist sie mild und süß mit zartem Fruchtfleisch. Der Golden Delicious gedeiht besonders gut in hohen Lagen und wird zwischen Anfang September und Mitte Oktober gepflückt. Er ist aromatisch, hat wenig Säure und schmeckt daher recht süß – Kinder lieben ihn!

Südtiroler Erdbeeren

Erdbeeren sind eine Spezialkultur, die sich in den letzten 50 Jahren in Südtirol sehr gut entwickelt hat. Im Vinschgau, vor allem im Martelltal, wachsen sie auf bis zu 1.700 m Seehöhe! Dort reifen sie sehr langsam und entwickeln ein intensives Aroma. Vor allem haben die empfindlichen Früchte einen viel kürzeren Transportweg als jene aus den großen Anbaugebieten in Spanien. Von Anfang Juni bis hinein in den September kommen in jeder Hinsicht konkurrenzlos auf den Markt.

Pustertaler Kartoffeln

In Italien sind die Pustertaler Erdäpfel als „patate die montagna“ oder „Bergkartoffeln“ bekannt und geschätzt. Die günstigen Bedingungen sorgen für ausgezeichnete Qualität und unverwechselbaren Geschmack. In zwei Lagerhäusern wird die Ernte vor Ort eingelagert und bleibt so von September bis April verfügbar. Eine der regionalen Spezialitäten, die man unbedingt probieren sollte, sind die „Erdäpfelblattlan“ – dünne Blätter aus Kartoffelteig, die in heißem Öl gebraten und mit Sauerkraut serviert werden. Echt sind sie selbstverständlich nur mit Pustertaler Erdäpfeln.

Das könnte
Sie auch interessieren