10 Euro für dich & deine Liebsten:
Jetzt Freund*innen einladen
Mehr erfahren
Frühlingsgefühle

Urban Gardening

Das sogenannte Urban Gardening liegt insbesondere seit letztem Jahr voll im Trend. Da wir mehr Zeit zuhause verbringen und uns auch zunehmend bewusst machen wie unser Gemüse und Obst angebaut wird, zieht es uns auf den Balkon und in den Garten, um dort auch unsere eigenen Pflanzen zu ziehen. Und dabei bedarf es gar nicht viel Platz oder viel Geld. Wir zeigen euch, wie ihr jetzt ganz einfach selbst Tomaten, Paprika, Melanzani, Chili und Co. ziehen könnt.

  • Datum: 18.03.2021
© MPREIS

Tomaten, Paprika und Melanzani in 4 Schritten selbst anbauen


Schritt 1: Aussäen

Im März könnt ihr mit der Anzucht starten. Dazu am besten nährstoffarme Erde, Kokosfasern oder Kokosquelltabletten verwenden. 
Zum Beispiel eignen sich alte Eierkartons mit Anzuchterde gefüllt perfekt dafür. Die Samen werden einzeln 0,5 – 1 cm tief in die befeuchtete Anzuchterde setzen und zuschaufeln – das geht wunderbar mit den Fingern oder einem Holzstäbchen.
Mit der Sprühflasche nochmal ein bisschen befeuchten. Täglich besprühen und feucht halten. Die noch nicht sichtbaren Keimlinge lieben ein warmes Plätzchen auf der sonnigen Fensterbank und die ersten lassen sich bereits nach 7-14 Tagen blicken.


Schritt 2: Pikieren 

Nach circa 3-4 Wochen, wenn beide Keimblätter gut ausgebildet sind, werden die Keimlinge entweder pikiert oder vereinzelt, das bedeutet, sie werden vorsichtig in einen kleinen Topf mit nährstoffreicherer Erde umgepflanzt. Wichtig ist, dass die Wurzeln nicht verletzt werden, dazu kann man sich ein Holz- oder Pikierstäbchen zur Hilfe nehmen, um die Erde rundherum gut zu lockern und die Sämlinge raus zu heben.   Die Sämlinge werden bis zu den Blättern in die Erde gesetzt – also um einiges tiefer als zuvor. So können sich  auch am Stiel Wurzen ausbilden. 
Das Angießen und natürlich auch regelmäßiges Gießen nicht vergessen, aber auch nicht übertreiben. Einfach mal den Finger in die Erde stecken, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob sie Wasser braucht. Ist die Erde noch gut feucht unter der ersten Schicht, dann wartet noch ein paar Tage mit dem nächsten Gießen.
Jetzt heißt es einige Wochen der Pflanze beim größer werden zuzuschauen. Wenn es tagsüber schon schön warm ist, könnt ihr die Jungpflanzen an draußen gewöhnen. Doch Vorsicht: nicht sofort direkt in die Sonne stellen – auch Pflanzen können Sonnenbrand bekommen, deshalb nehmt euch Zeit für die Eingewöhnung und stellt sie zunächst in den Schatten bzw. Halbschatten. 


Schritt 3: Nach draußen pflanzen

Ist es Mitte Mai (nach den Eisheiligen) und frostfrei können die Pflanzen dauerhaft nach draußen. Tomaten oder auch Melanzani, Paprika und Chili halten sich wunderbar in großen Kübeln am Balkon oder auf der Terrasse und auch direkt im Gartenbeet. 
Zunächst setzt ihr eure Pflanzen wieder tiefer in die Erde. Anschließend die Pflanzen z.B. mit Spiralstäben oder auch Bambusstäben stützen.

 

Schritt 4: Ernten!

Je nach Wetter, Sorte und Aussaatzeit könnt ihr ab Juni/Juli die ersten Tomaten, Paprika und Chili ernten.
Herzlichen Glückwunsch!

 

Unsere Sortenempfehlungen:

  • Tomate Kremser Perle: frühe Sorte mit mittelgroßen Früchten. Eignet sich für den Anbau im Topf und steht auch gerne regengeschützt am Balkon.
  • Tomate Rondobella: resistente Sorte mit großen Tomaten und einem intensivem Aroma.