Gratis-Lieferung ab 100 € im neuen onlineshop auf mpreis.at
Online Einkaufen auf mpreis.at
Gratis-Lieferung ab 100 €
35 € Mindestbestellwert
Mehr erfahren
Junge Familie

Beikost - Tipps & Menüplan

Vielfalt sorgt für Abwechslung und ausgewogene Ernährung - das ist auch bei den Kleinsten schon wichtig.

  • Datum: 13.04.2021
© MPREIS

Im 1. Lebensjahr: Milder Geschmack

Da die Kleinsten ein sehr feines Geschmacksempfinden haben kommt Beikost ohne Salz, Zucker und Gewürze aus.

Nicht geeignet im 1. Lebensjahr:

  • Honig
  • Nicht vollständig gegarte Eier, Fisch, Fleisch
  • Wurst, Würstel oder Schinken
  • Salz
  • Zucker
  • scharfe Gewürze
  • fettreduzierte Lebensmittel
  • Koffein
  • Lebensmittel mit Gefahr des Verschluckens (Nüsse, Gräten…)

Auf Lebensmittel mit allergenem Potenzial wie Eier, Nüsse, Erdnüsse muss man nicht vorsorglich verzichten, auch wenn es Allergien in der Familie gibt. Wenn das Kind selbst an einer Allergie erkrankt ist, gilt diese Empfehlung natürlich nicht – auf allergene Stoffe muss dann entsprechend Rücksicht genommen werden.  

Gluten und Milch erlaubt?

Ja, die Kleinen sollten glutenhaltiges Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Kamut oder Grünkern bekommen, aber nicht vor Beginn des. 5. Lebensmonats. Am Anfang der Beikost reichen kleinste Mengen für einen Brei aus. Ca. ½ Scheibe Zwieback, 1 El gekochte Teigwaren, 1 El Flocken/Grieß oder 1 Stückchen Brot (10 Gramm) sind genug. Glutenfreie Getreidesorten sind zum Beispiel Hirse, Reis, Buchweizen, Mais, Quinoa oder Amaranth.

Kuhmilch sollte erst ab dem 6. Lebensmonat in kleinen Mengen (100 ml, danach langsam steigernd höchstens 200 ml pro Tag) für die Zubereitung von Milch-Getreide-Breien verwendet werden. Naturjoghurt oder Buttermilch sind mögliche Alternativen. Milchprodukte höchstens einmal täglich und nicht zusammen mit Fleischmahlzeiten geben. Als Getränk eigenen sich im ersten Lebensjahr weder Milchsorten (Kuh-, Ziege-, Schaf-, Stutenmilch) noch Pflanzendrinks.     


Beikost Menüplan

Für die Beikost ist ein Menüplan sehr hilfreich und sorgt für Abwechslung bei den Kleinen.

  • Fisch, Fleisch, Eier, Hülsenfrüchte:

Pro Tag 1 Portion hochwertiges Eiweiß – 30 g Fleisch oder Fisch / 50 g Ei / 85 g Hülsenfrüchte

Beispiel für die Woche: 3 x Fleisch, 1 x Fisch, 1 x Ei, 2 x Hülsenfrüchte ODER 2 x Fleisch, 2 x Fisch, 2x Ei, 1 x Hülsenfrüchte

  • Obst und Gemüse:

Je nach Saison eignen sich Karotten, Kürbis, Pastinaken, Brokkoli, Zucchini, Spinat, Kohlrabi, Fenchel oder Karfiol. 1 Teelöffel hochwertiges Pflanzenöl (empfohlen: Raps-, Walnuss- oder Leinöl) verbessert die Vitaminaufnahme.

5./6. Lebensmonat:

1. Feinpürierte, dünnflüssige Breie:

  • Gemüse-Brei
  • Gemüse-Stärke-Brei
  • Gemüse-Stärke-Fleisch-Brei

2. Wasser anbieten

3. 1 x Beikost und zusätzlich Stillen/Pre-Nahrung

 

6.-9. Lebensmonat

1. Grobpürierte, dickflüssige Breie oder geriebene bzw. mit Gabel zerdrückte Lebensmittel:

  • Obst
  • Getreide-Milch-Brei
  • Obst-Getreide-Brei

2. Wasser anbieten

3. Schrittweise steigern und mit Stillen/Pre-Nahrung auf ca. 5 Mahlzeiten pro Tag ergänzen:

  • 2 x Beikost
  • 3 x Beikost
  • 3-4 x Beikost

 

10.-12. Lebensmonat

1. Feste Nahrung klein geschnitten, gewürfelt oder gehackt:

  • Gemüse, Obst, Getreide
  • 2-3 x pro Woche Fleisch
  • 1-2 x pro Woche Fisch

2. Ab dem 10. Lebensmonat sind Getränke (Wasser) notwendig

3. 4 x Beikost und zusätzlich 2 x Stillen/Pre-Nahrung

4. Langsamer Übergang zur Familienkost

 

Tipps zur Zubereitung:

Rohes Getreide (z.B. Frischkornbreie oder Müsliflocken) sind bis zum 1. Lebensjahr nicht geeignet. Geeignet sind stattdessen Babyflocken, Instantflocken oder gut weichgekochte Getreideflocken.

Eine schnelle Alternative zu Getreideflocken ist zuckerfreier Zwieback (Babyzwieback) in etwas Wasser eingeweicht und mit den restlichen Zutaten vermischt.

© MPREIS

Beikost Grundrezepte

Mit diesen Grundrezepten für die Beikost gelingt der hausgemachte Baby Brei im Nu.