Selfcare vor Weihnachten

Entspannt durch die Adventzeit

Die Vorweihnachtstage bedeuten für viele vor allem eines: Anspannung und Stress. Da kommt einem der Ausdruck „ruhige und besinnliche Adventzeit“ als Hohn vor. Wie du in den kommenden Wochen trotzdem die Ruhe bewahrst und entspannt bleibst, habe ich in diesem Artikel für dich aufgeschrieben.

© MPREIS

1) Planung ist alles

Gut geplant ist halb gewonnen – auch wenn es dir vielleicht noch viel zu früh erscheint und du noch gar nicht in Weihnachtsstimmung bist: fange ruhig mit der Planung der Feiertage an. Da wir noch alle keine Gewissheit haben, wie es mit den Reisebeschränkungen aussieht, ob und wie wir mit der Familie überhaupt zusammen feiern können: gewisse Eckpunkte lassen sich sicherlich schon festhalten. Das gilt sowohl für das Essen, als auch für die Geschenke.

Jetzt ist auch noch genug Zeit für DIY Geschenke – daraus kannst du auch eine tolle Nachmittagsbeschäftigung für Regentage machen.

 

2) Weg mit Perfektionismus

Es gilt zwar generell, aber ganz besonders vor Weihnachten: wenn die Erwartungen viel zu hoch liegen, kann es gar nicht perfekt werden. Also verabschiede dich besser gleich von ebendiesen. Wenn du nicht gerne kochst, dann musst du an Heiligabend auch kein Mehrgänge-Menü auftischen. Wenn du nicht gerne backst, dann können deine Kinder vielleicht bei Freunden Kekse machen. Wenn du Weihnachtsmusik, -filme oder dementsprechende Deko nicht magst, dann halte es bei dir daheim minimalistisch, schlicht und lass alles weg, was dir nicht gefällt.

Auch, wenn vielleicht manche meinen, das gehört sich aber doch so. Ein gelungenes Weihnachtsfest wird es sowieso erst dann, wenn alle Beteiligten gut gelaunt und entspannt sind.

 

3) Licht und frische Luft

Immer essentiell, aber im Winter ganz besonders: viel frische Luft und Licht. Dunkelheit schlägt einfach aufs Gemüt und macht schlechte Laune. Geh so oft es geht raus, vor allem um die Mittagszeit, wenn es am wärmsten ist. Ja, auch bei Regen. Einfach die dicke Daunenjacke, gute Schuhe, Mütze, Schal und Handschuhe und los geht´s! Danach kannst du dich ja bei einer Tasse Tee oder in der Wanne aufwärmen.

 

4) Gesunde Ernährung

Um auch während der kalten Tage gesund zu bleiben, brauchst du im Winter vermehrt Vitamine und Ballaststoffe. Achte auch vor allem auf genügend Vitamin C und nehme viel Obst und Gemüse (möglichst in rohem Zustand) zu dir. Es gibt herrliche Wintersalate mit beispielsweise Grünkohl, Süßkartoffeln, rote Beete und Nüssen; lass deiner Fantasie freien Lauf und mach dir was Leckeres!

 

5) Reserviere Zeit für dich

Für mich besonders während der kälteren Monate – und in der momentanen Corona-Situation noch viel mehr – sehr wichtig: es sich so schön und gemütlich wie nur möglich zu machen. Tu dir was Gutes: sei es ein cremiger Cappuccino, ein duftender Tee, ein heißes Bad mit einem Glas Wein. Alles, was dir gut tut und dich entspannt, macht auch eine Umgebung entspannter.

Als Inspiration habe ich ein Rezept für dich, das es in den letzten Wochen bei uns mehrmals gegeben hat, weil es soooo einfach und gut ist und schon auf Weihnachten einstimmt. Am allerbesten sind diese Lebkuchen-Knoten mit einer Tasse heißen Schokolade und einem guten Buch auf der Couch genossen J ganz viel Spaß dabei!

© MPREIS
© MPREIS

Hier findest du das Rezept zu den Lebkuchen-Knoten:
Lebensmittel online kaufen