Klein, aber wichtig!

Nahversorgung mit miniM

Mit miniM ist die Vielfalt von MPREIS auch in den kleinen Gemeinden immer nur ein paar Schritte entfernt. Die kompakten Märkte stellen auch in schwierigen Zeiten die Nahversorgung sicher.

© MPREIS

VERANTWORTUNG IN DER REGION


41

MINIM MÄRKTE

VERSORGUNG VON

30.000

MENSCHEN

PRO MINIM

4-5

ARBEITSPLÄTZE

ÜBER

3.000

PRODUKTE


Nahversorgung, wo sie gebraucht wird

Verantwortung in der Region übernehmen – das setzt MPREIS seit Jahren konsequent um. Ein wichtiger Baustein im Nahversorgungskonzept sind die miniM-Märkte, die im Ortszentrum zahlreicher kleinerer Orte den Bewohner*innen eine Einkaufsmöglichkeit bieten, die direkt vor der Haustüre liegt und auch in herausfordernden Zeiten alles bietet, was man braucht.

Nachhaltiges Erfolgskonzept für Ortskerne

Mit dem miniM wurde ein Konzept entwickelt, um in den Ortskernen im Alpenraum die Nahversorgung sicherzustellen, einen sozialen Treffpunkt zu schaffen und gleichzeitig eine Angebotsvielfalt zu bieten, die den Menschen vor Ort auch wirklich alles bietet, was man sich von Nahversorgung wünscht. 41 solcher kleiner MPREIS-Märkte gibt es mittlerweile. Mit einem Fokus auf regionalen Produkten leisten die miniMs einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität und zur Wirtschaft in ländlichen Gemeinden.

Besonders im Fokus: BIO vom BERG

Lebensmittel von regionalen Lieferanten und aus biologischem Anbau stehen auch bei miniM im Rampenlicht. BIO vom BERG, die Marke der Bergbauerngenossenschaft Bioalpin, erfüllt diese Voraussetzungen auf einzigartige Weise. Die Mitglieder erzeugen rund 130 Produkte in hochwertiger Bio-Qualität. Alles was von BIO vom BERG bei MPREIS in die Regale kommt, unterstützt die Tiroler Bergbauernwirtschaft und mit kurzen Transportwegen und nachhaltiger Produktion auch die Umwelt.

© MPREIS
© MPREIS