Menü
  • Wenn es früh dunkel wird

    Kastanien-Gnocchi
    mit Tiroler Speckkraut

    • Zubereitung: 40 Minuten
    • Menge: 4 Personen
    © MPREIS

    Herbstzeit ist Kastanienzeit, Zeit für Kaminfeuer und eine gemütliche Jause am Nachmittag. Zu diesem unkomplizierten Anlass passen leichte und tanninarmen Rotweine aus Südtirol. Die Harmonie mit Tiroler Speck, vielen Käsesorten und natürlich der Südtiroler Küche generell kann nicht oft genug betont werden. Durch die geografische Nähe sind uns diese regionalen Spezialitäten sehr vertraut.

    Zutaten

    450 g, Kartoffeln (vorw. festkochend)
    200 g Maroni, gebraten und geschält
    1 Ei
    150 g Mehl, doppelgriffig
    Muskat
    1 kleiner Spitzkohl
    100 g Tiroler Speck
    1 Schalotte
    50 ml Weißwein
    100 g BIO vom BERG Bergkäse, gerieben
    1 Bund Schnittlauch
    etwas Olivenöl
    Pfeffer
    Salz
    20 g Butter

    So einfach geht's

    1. Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser garkochen, 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Maroni zugeben
    2. Wasser abgießen, Inhalt bei sehr geringer Temperatur 1-2 Minuten ausdampfen lassen
    3. Kartoffeln und Maronen durch eine Kartoffelpresse pressen, mit Salz und einer Prise Muskat würzen und das Mehl und Ei behutsam unterkneten
    4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vierteln und zu je 2 cm dicken Strängen ausrollen, mit Mehl bestäuben und 2 cm dicke Gnocchi abstechen, mit der Kuchengabel Rillen hineindrücken; Gnocchi portionsweise in Salzwasser köcheln, bis sie aufsteigen
    5. Gnocchi auf einem Blech ausdampfen lassen, etwas Kochwasser aufbewahren
    6. Die fertigen Gnocchi leicht mit Olivenöl beträufeln beiseitestellen
    7. Spitzkohl vierteln, Strunk entfernen, Blätter grob schneiden; Speck würfeln
    8. Speck in 1 El Öl auslassen, fein gewürfelte Schalotte dazugeben und mitandünsten
    9. Spitzkohl zugeben und anbraten, mit Weißwein ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten
    10. Gnocchi in Butter goldbraun anbraten; Spitzkohl, die Hälfte des Käses und etwas Kochwasser zugeben, alles gut durchschwenken und auf Tellern anrichten; mit dem restlichen Käse, Schnittlauch und etwas frischem Pfeffer servieren
    © MPREIS

    Weinempfehlung
    Kellerei Bozen
    Südtiroler St. Magdalener
    2017 DOC

    © MPREIS

    Weinempfehlung
    Trambusti
    Celsus Chianti
    2017 DOCG

    Tipp vom Sommelier
    Landestypische Spezialitäten harmonieren meist gut miteinander. Das gilt besonders für Südtiroler Speck. Hier haben wir noch Kastanien und etwas italienisches Flair ins Spiel gebracht.

    vorheriges Rezept
    nächstes Rezept