Gratis-Lieferung ab 100 € im neuen onlineshop auf mpreis.at
Online Einkaufen auf mpreis.at
Gratis-Lieferung ab 100 €
35 € Mindestbestellwert
Mehr erfahren
Zwei Tiroler Traditionsgerichte in einem:

Kartoffelwirler meets Gemüsegröstl (vegan)

Am 26. Mai ist Tag der Lebensmittelrettung, deshalb zeigen wir dir das ideale Restlrezept wenn viel Gemüse übrig ist, das aufgebraucht werden muss. Rein kommt, was die Speisekammer hergibt!

Zutaten

500 g festkochende Kartoffeln (idealerweise vom Vortag)
1 mittelgroße Zwiebel
3 Knoblauchzehen
So viel Gemüse nach Wahl wie du möchtest
Jeweils 1/2 Bund Karottengrün und Petersilie
150 g pflanzliche Butter
1 Tl Kümmel, gemahlen
1/2 Tl Muskat, gemahlen
1/4 Tl Majoran
Salz und Pfeffer nach Geschmack

exklusiv für MPREIS
Katharina von "Kathi kocht"

Zubereitung

  1. Gemüse nach Wahl waschen und klein schneiden. Knoblauch hacken und Zwiebel vierteln.
  2. Karottengrün und Petersilie ebenso fein hacken.
  3. Die kalten Kartoffeln schälen und mit einer Gemüsereibe in eine große Schüssel reiben.
  4. Mehl hinzufügen und mit den geriebenen Kartoffeln gut vermengen. Hierzu mit den Händen krümelig verkneten.
  5. Eine Pfanne mit Butter erhitzen und das Gemüse darin bissfest anbraten. Anschließend von der Hitze nehmen während der Kartoffelwirler angebraten wird.
  6. Hierzu erneut Butter schmelzen und den Kartoffelteig auf mittlerer Hitze leicht braun anbraten. Der Wirler sollte goldgelb und nicht mehr mehlig sein. Bei Bedarf mehr Butter hinzugeben.
  7. Das Gemüse untermengen und alle Gewürze hinzugeben. Nach Geschmack gerne nachwürzen.
  8. Zuletzt Karottengrün und Petersilie untermengen. Fertig ist Kartoffelwirler und Gemüsegröstl aka „Restlrezept in 1.000 Facetten“.
    Tipp: Du kannst das Gericht mit einem Knoblauch-Kräuter-Dip servieren.